Der Trend der Wärmepumpe

Sanitäre Einrichtungen Blog

Mittlerweile gibt es zahlreiche Arten von Wärmepumpen, beispielsweise von Jordan Penkoff, doch die Funktionsweise ist stets gleich. Eine Wärmepumpe regelt die Temperatur durch Wärmemenge-Transport. Die drei wichtigsten Bestandteile sind das Außengerät (Verdampfer), das Innengerät (Verflüssiger) und das Kühlmittel. Das Kältemittel zirkuliert zwischen dem Außengerät und dem Innengerät und transportiert somit Wärmeenergie. 

Im Verdampfer wird die Kühlflüssigkeit verdampft. Hierbei entzieht der Verdampfer Wärmeenergie. Im Verdichter wird das Gas verdichtet, dadurch steigt die Temperatur des Gases an. Der Verflüssiger gibt die gespeicherte Wärmeenergie an das Heizungssystem ab, dadurch geht das Kühlmedium in den flüssigen Zustand zurück. Um zu kühlen, wird der Kreislauf einfach umgekehrt.   

Die Vorteile von Wärmepumpen   

Wärmepumpen setzen auf erneuerbare Energie, dadurch sind sie deutlich umweltfreundlicher als die auf fossilen Energieträger basierenden Heizsysteme. In der Regel werden Wärmepumpen mit bis zu 75 Prozent aus erneuerbarer Energie gespeist. Die Möglichkeiten der Systeme belaufen sich neben Luft, Wasser, Erdwärme und Solarenergie auch auf Hybrid-Systeme. So ist es möglich, beachtliche Energieeinsparungen zu erzielen und die CO2-Bilanz deutlich zu verbessern.   

Wie viel kostet eine Wärmepumpe?   

Auf dem ersten Blick sind die Anschaffungskosten, vor allem, wenn man sich für die Erschließung einer Erdsonde entscheidet, relativ hoch. Doch diese Kosten amortisieren sich binnen einiger Jahre. Da die Anschaffungskosten relativ hoch sind, stellen sich viele Interessierten folgende Frage: Lohnt sich die Investition langfristig für mich?   

Wenn man Heizwärme und Warmwasser über die Pumpe bezieht, benötigt man weder Kamin noch Öltank noch Gasanschluss. Darüber hinaus entstehen auch keine Kosten für Brennstoffe bzw. deren Lagerung. Die meisten Pumpen arbeiten zudem nahezu wartungsfrei. Sobald die Wärmequelle einmal erschlossen wurde, steht die Energie dauerhaft und kostenlos zur Verfügung. Die notwendige elektrische Antriebsenergie ist sehr gering. Daher ist nur die Anschaffung der Wärmepumpe vergleichsweise hoch, doch die Erhaltungskosten sind sehr gering. Im Durchschnitt beträgt die Lebenserwartung rund 20 Jahre.   

Passt eine Wärmepumpe immer?   

Prinzipiell ja, doch man muss auf die Wahl der Wärmequelle, die Bedingungen und die Grundstücksfläche bzw. Lage achten. Außerdem reicht es nicht aus, dass die Anlage auf das Haus angepasst ist, auch das Nutzungsverhalten der Bewohner muss berücksichtigt werden. Alle Faktoren und deren Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit der Wärmepumpenanlage müssen im Planungsprozess untersucht werden. Der Nutzer kann auf Basis dieser Planung seine Entscheidung treffen.   

Kann man auf Wärmepumpen umrüsten?   

Selbstverständlich ist es möglich umzurüsten. Allerdings muss man im Vorhinein prüfen, ob die vorhandene Wärmeverteilung und die verarbeitenden Komponenten noch den technischen und rechtlichen Anforderungen entsprechen. Des Weiteren muss man prüfen, ob die Anforderungen, die eine Wärmepumpe stellt, erfüllt werden können. Unter Umständen müssen vorhandene Heizflächen ausgetauscht werden. Aber auch der Austausch der vorhandenen Heizkreislaufpumpe kann auf einem zukommen, wenn man auf Wärmepumpen umrüsten möchte.

Teilen  

12 Marz 2019

Sanitäranlage – ein wichtiges Element, welches funktionieren sollte!

Herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich möchte dem Leser das Thema Sanitäranlage näher bringen, da es ein wichtiges Element in jedem Haushalt ist. Wenn es funktioniert, fällt es nicht auf und wir freuen uns über ein hübsches Badezimmer. Müssen wir allerdings eine Neuinstallation oder eine Reparatur vornehmen, stoßen wir auf einige Widrigkeiten. Selbst Kleinigkeiten könnten stören: ein Tropfender Wasserhahn, Verstopfungen und vieles mehr. Ich möchte die Leser dabei unterstützen, wie sie sich jenseits einer Installationsfirma selbst helfen können. Falls die Installation allerdings zu umfangreich sein sollte, verweise ich auf gute Tipps professioneller Firmen. Du willst mehr über Sanitäranlagen erfahren? Schau dich auf meinem Blog um, hier gibt es tolle Infos dazu.